Störfelddiagnostik

Ein Stör­feld wird auch als Krank­heits­herd be­zeich­net. So­mit kann ein kürz­lich be­han­del­ter Zahn der Aus­lö­ser für auf­tre­ten­de Be­schwer­den sein. Da­bei muss die Ur­sa­che für die Be­schwer­de nicht am Ort der Stö­rung auf­tre­ten. 

Die Her­der­kran­kung de­fi­niert sich fol­gend: „krank­haf­te lo­ka­le Ver­än­de­run­gen im wei­chen Bin­de­ge­we­be, mit der sich die lo­ka­len und all­ge­mei­nen Ab­wehr­re­ak­tio­nen in stän­di­ger Aus­ein­an­der­set­zung be­fin­den.“ 

So kön­nen Stör­fel­der im Zahn­be­reich chro­ni­sche Er­kran­kun­gen an Ge­len­ken, chro­ni­sche Schmer­zen, Ek­ze­me und Haut­er­kran­kun­gen und vie­les mehr ver­ur­sa­chen. 

The­ra­pie: be­steht in ei­ner Zahn­rei­ni­gung bis hin zu ope­ra­ti­ven Ein­grif­fen so­wie ei­ner me­di­ka­men­tö­sen Be­gleit­be­hand­lung.